WETTBEWERB
Werbemittel für den Packmitteltechnologen

Der zweite Azubi-Wettbewerb des Hauptverbands Papier- und Kunststoffverarbeitung (HPV) e.V.

Die Aufgabe: Entwickelt Fanartikel oder hilfreiche Gegenstände, die bei einem Papplic Viewing nicht fehlen dürfen!

Der Ausbildungsberuf Packmitteltechnologe/in ist kreativ und abwechslungsreich: Die Auszubildenden entwerfen Packmittel aus Papier, Pappe und Kunststoff und stellen diese her. Deshalb sollten mehr Jugendliche die vielfältigen Arbeitsfelder des Berufs Packmitteltechnologe kennenlernen. Ein Papplic Viewing ist eine gute Gelegenheit, mit fantasievollen Werbemitteln auf den Beruf aufmerksam zu machen!

Es ist der Jury nicht leicht gefallen, die vielen tollen Einsendungen zu bewerten. Am Ende konnten sich drei Entwürfe durchsetzen.

Auf dieser Seite präsentieren wir die Gewinner des zweiten Wettbewerbs.

Alle Fotos der Preisverleihung: MIKA-fotografie | Berlin

3. Platz: Der Kölner Dom

"Das Werbemittel ist ein 3D Puzzlemodell des Kölner Doms. Für alle Personen, die Interesse und Spaß am Zeichnen, Basteln, Rechnen, Rätseln, Umbauen usw. haben, ist das Zusammenbauen dieses Modells eine echte Herausforderung.

Der zusammengebaute Dom aus Wellpappe ist mit seiner einzigartigen Form und Architektur ein echter Hingucker. Jeder, der das echte Gebäude aus der Nähe betrachtet, fragt sich, wie dieses Gebäude aus einer umfassenden Perspektive Aussehen würde. Mit dem Modellbau ergibt sich jedem die Möglichkeit, eine klare und umfassende Vorstellung der Form und Architektur des Kölner Doms zu erhalten.

Es zeigt allen Interessenten, wie kreativ Packmitteltechnologen sein können und wie interessant und abwechselnd dieser Beruf ist. Jeder, der so was sieht, erfährt, welche unendlichen Möglichkeiten ein Packmittetechnologe hat, sich zu entfalten und seine Vorstellungen mit einfachen Mitteln umzusetzen. "

Yll Gashi, Mayen

2. Platz: Die Snackbox

"Diese Snackbox darf, abgesehen von ihrem guten Aussehen, auf keinen Fall auf einem Papplic Viewing fehlen, da sie zum einen sehr praktisch, zum anderen jedoch robust und widerstandsfähig ist. Man kann das Spiel genießen, ohne ständig zwischen Snacks und einem Getränk zu wechseln, oder schlimmer noch, beide Hände voll zu haben. Unser Produkt ist für die Smartphonegeneration geschaffen: man kann in einer Hand die Snackbox halten und mit der anderen Hand live auf der Lieblings-Social-Media-Plattform die gute Laune des Papplic Viewings übertragen um die Freunde die verhindert waren daran teilhaben lassen zu können.

Am Verkaufsstand muss der Verkäufer nur die Trennwände in die Box spreizen, um zu verhindern, dass die Süßigkeiten im Getränkebereich stecken bleiben. Das Befüllen der somit geschaffenen „Snackabteilung“ ist einfach, also ist das Produkt nicht nur für die Kunden, sondern auch für die Servicekräfte einfach in der Handhabung.

Auch der Weg vom Verkaufsstand zum eigenen Platz ist kein Problem, man muss sich keine Gedanken darüber machen ob man etwas verschütten könnte. Sollte man die ganze Portion Chips nicht schaffen, hat man die Möglichkeit die Box wieder zu verschließen, und somit die Köstlichkeiten vor äußeren Einflüssen zu schützen. Durch die Einstecklaschen am Deckel muss man außerdem nicht befürchten, dass das Getränk rausfällt. Die Konstruktion ist derartig auf dem Markt nicht bekannt und sehr produktionsorientiert konstruiert, um eine gute Weiterverarbeitung gewährleisten zu können.

Da vor allem junge Leute immer umweltbewusster werden, wurde dieses Bedürfnis beim Erstellen der Box beachtet, um auf die Zielgruppe nicht nur mit ansprechendem Design sondern auch mit dem Gesamtpaket zuzugehen. Man muss sich keine Sorgen über Öl in der Druckfarbe oder dem Lack machen, da beide lebensmittelecht sind. Abgesehen davon ist die gesamte Snackbox recyclebar."

Leonie During, Annika Pfüller, David Seidenath, Daniel Serbin, Max Serbin, Mayen

1. Platz: Der Chair Flair

"Haben Sie es auch satt, während den gesamten Veranstaltungen stehen zu müssen? Dafür haben wir, die Azubis der Firma Karl Knauer KG, die perfekte Lösung entwickelt. Wir präsentieren Ihnen unseren WM-Hocker „Chair Flair“.

Doch was genau ist der „Chair Flair“ und welche Funktionen erfüllt er? In erster Linie bietet er eine stabile Sitzgelegenheit, um sich bei Bedarf auch einmal selbst eine kurze Auszeit zu gönnen. Durch die Konstruktion lässt sich der Hocker ganz einfach, schnell und ohne viel Aufwand praktisch zusammenfalten. Mit Hilfe der seitlich angebrachten Laschen wird der Hocker in dieser Form zusammengehalten.

Die intelligent angebrachte Ausstanzung bietet einen hohen Tragekomfort. Zusätzlich lässt sich der Hocker im zusammengefalteten Zustand zu einem Fanschild umfunktionieren. Auf diese Art und Weise hat man die Möglichkeit, seine Mannschaft bestmöglich zu unterstützen und anzufeuern.

Da es sich bei dem Material um doppelte Wellpappe (EE-Welle) handelt, hat er wenig Gewicht und ist für Groß und Klein leicht zu handhaben. Sowohl zusammengefaltet als auch aufgebaut nimmt er nicht viel Platz ein.

Eine weitere innovative Funktion des „Chair Flair“ ist der integrierte Getränkehalter. Dieser bietet eine Abstellmöglichkeit für fast alle Flaschen und Getränkebecher. Einer kurzen Erfrischung zwischendurch steht also nichts mehr im Wege.

Unser „Chair Flair“ verfügt über viel Platz für zahlreiche individuelle Designs. Aktuell ist unser WM-Hocker beispielsweise im Deutschland-Look gehalten. Die Konstruktion ist jedoch durch den entsprechenden Aufdruck nicht nur bei der WM, sondern bei jeder Veranstaltung einsetzbar.

Und das Beste: Unser Fanhocker Chair Flair kann aufgrund seiner Stabilität bedenkenlos für das nächste Public Viewing aufbewahrt werden! Da unser Hocker aus nachhaltigen und recycelbaren Materialien besteht, kann er auch problemlos in jeder grünen Tonne entsorgt werden."

Paul Franke, Noah Webering, Teresa Armbruster und Marcella Haas, Biberach